PNEUMOLOGIE

KINDER-PNEUMOLOGIE
Wir sind eine von wenigen Kinderarztpraxen in Bayern, die über den Schwerpunkt Kinder-Pneumologie (Lungenheilkunde) verfügen. So können wir Kindern und Jugendlichen mit Atemwegserkrankungen eine spezialisierte fachärztliche Versorgung anbieten. Hierzu gehören die Abklärung von Husten, Asthma bronchiale, obstruktive Bronchitis, Lungenentzündungen oder Pseudokrupp so wie die ambulante Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit schwerwiegenden Lungenerkrankungen wie z.B. Mukosviszidose oder interstitiellen Lungenerkrankungen.

Zur optimalen Betreuung von Kindern mit Asthma bronchiale bieten wir neben einer individuellen Beratung auch die Teilnahme am Disease Management Programm (DMP) Stufe 1 und 2 an und schulen mit ausgebildeten Asthmatrainern nach den anerkannten Richtlinien für Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter.

Als Kinder-pneumologische Praxis legen wir größten Wert auf eine kindgerechte Durchführung von Diagnostik und Therapie. Darunter verstehen wir neben speziellen Anpassungen im apparativen Bereich vor allem ein umfassendes Eingehen auf die speziellen Bedürfnisse von Kindern. Entsprechend sind auch unsere medizinischen Fachangestellten besonders im Umgang mit Kindern geschult.

SPEZIAL-SPRECHSTUNDE
Wir bieten Ihnen Mittwoch und Donnerstag nachmittags eine pneumologische Spezialsprechstunde an, bei der wir uns besonders Zeit für Ihr Kind nehmen. Bitte bringen Sie zum ersten Termin das gelbe Vorsorgeheft, den Impfpass, die Versichertenkarte, ggf. Überweisung vom Hausarzt, so wie alle Befunde, Arztbriefe und Röntgenbilder mit. Gerne können die Röntgen- oder CT/MRT-Bilder auch in digitaler Form vorliegen.

DIAGNOSTIK AUF EINEN BLICK
• moderner Lungenfunktionsmeßplatz mit Spirometrie und Bodyplethysmographie
• Atemwegswiderstandsmessung
• Provokationstestung (Laufbelastung,Methacholintestung)
• Broncholysetestung
• Blutuntersuchungen
• Exhalative NO-Messung (Stickstoffmonoxyd in der Ausatemluft) zum Monitoring bronchialer Entzündung
• Pulsoxymetrie
• Gehbelastungstest zur Diagnose von Oxygenierungsstörungen
• Allergie-Tests (RAST, CAP, Pricktest, Epicutantest, nasale Provokation)
• Ultraschallbeurteilung der Lunge und der Zwerchfellbeweglichkeit.

KOOPERATIONEN
Durch die enge Zusammenarbeit mit Kinder-HNO-Ärzten und den Spezialambulanzen der Kinderkliniken stehen auch alle eventuell zusätzlich notwendigen diagnostischen Verfahren, wie Schweisstest, Röntgen-Thorax, Cilienfunktionsmessung sowie Bronchoskopie zur Verfügung.